Hilfe zur Selbsthilfe.
Gegründet 2006.
Vereinsgeschichte

aqua creactive wurde am 30. Juni 2006 in Hamburg gegründet, wenig später ins dortige Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Bei seiner Gründung hatte der Verein 14 Mitglieder. Der aus Meppen stammende Diplom-Ingenieur Martin Wobken war Erster Vorsitzender.

Auf der Mitgliederversammlung, die am 20. Februar 2009 in Meppen-Hemsen stattfand, wurde beschlossen, den Sitz des Vereins nach Meppen zu verlegen. Martin Wobken blieb im Amt, Pfarrer Gerhard Debbrecht wurde sein Stellvertreter.



Martin Wobkens Lebenswerk war das Bohren und Spülen von Brunnen mit einfachen Mitteln, um die Menschen in Afrika mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. Bis Ende 2008 schulte er Einheimische im Senegal im Brunnenbau. Dann musste er das Land aufgrund islamistischer Bedrohung verlassen – und setzte seine Arbeit in der Demokratischen Republik Kongo fort. Hier bohrte er – von aqua creactive finanziert – mit von ihm ausge­bildeten Helfern ca. 40 Brunnen. Im Mai 2015 verstarb Martin Wobken plötzlich und unerwartet im Alter von 48 Jahren in seiner Wahlheimat Guinea-Bissau in Westafrika.

Im Februar 2010 wurde Pastor i.R. Helmut Pante zum Ersten Vorsitzenden von aqua creactive gewählt. Der Vorstand blieb sonst unverändert; ihm gehörten Heinz-Wolbert Kuiper als Kassenwart, Hildegard Hermes-Otten als Schriftführerin und Hermann Gruth als Beisitzer an. Später verstärkte Bernhard Gwiasda das Team.


Am 15. Januar 2021 erhielten wir die
traurige Nachricht, dass


Pastor i. R. Helmut Pante

im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

Helmut Pante leitete über zehn Jahre als Erster Vorsitzender die Geschicke unseres Vereins. In dieser Zeit wurden Patenschaften für Schulkinder in der Demokratischen Republik Kongo ins Leben gerufen und somit die Schul- und Berufsausbildung vorangetrieben.
Ebenso waren ihm Projekte zur Verbesserung der Ernährung und Gesund-
heit eine Herzensangelegenheit.

Sein Tod macht uns sehr betroffen.
Mit Helmut verlieren wir nicht nur ein engagiertes Mitglied, sondern auch einen guten Freund.

Für sein Engagement sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren. – Seiner Familie gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.



Unter dem Vorsitz Helmut Pantes erweiterte aqua creactive
das Tätigkeitsfeld im Kongo erheblich. Durch eine glückliche Fügung konnte Irene Freimark-Zeuch, die für uns alle zwei Jahre Kontrollbesuche in der Region Kilueka macht, den dort lebenden Biologen Augustin Konda als Projektleiter für aqua creactive gewinnen. Konda ist Vorsitzender unseres Partner­vereins Songa Nzila; mit ihm wurden von 2009 bis heute umfangreiche Vorhaben realisiert.

Songa Nzila gehören derzeit 20 Frauen und fünf Männer aus zehn Dörfern an. Der Name bedeutet „Den Weg zeigen“: Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe ohne Abhängigkeit. Der Verein in Kilueka ist eigen­ständig und entscheidet selbst über seine Kooperationspartner.

Neben der Einfassung von Quellen wurden Projekte zur Verbesserung von Ernährung und Gesundheit sowie zur Schul- und Berufsausbildung voran­getrieben: der Anbau von Moringa, die Waldaufforstung und Bienenzucht, der Kauf von Gelände­wagen für wichtige Transporte und Fahrten und die Errichtung mehrerer Gebäude. Durch die Vermittlung von Patenschaften für Schüler/innen haben sich die Lebensbedingungen und Perspektiven in Kilueka nachhaltig verändert.

Möglich wurden diese Erfolge durch die Förderung der Nieder­sächsischen Bingo-Stiftung – und ganz maßgeblich durch einen treuen Stamm an Vereinsmitgliedern und die außerordentliche Spendenbereitschaft emsländischer Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen und Firmen.

Drei Jahre nach Gerhard Debbrecht gab Helmut Pante 2020
sein Amt aus Altersgründen ab. Christine Greskamp-Bruns, die seit 2018 dem Vorstand angehört, wurde zur Vorsitzenden von aqua creactive gewählt.

aqua creactive e.V.
Fuchsienweg 7, 49716 Meppen
mail(at)aqua-creactive.de *


*Bitte ersetzen Sie (at) durch @



[ Datenschutz ]